Was wir vom Terrorismus für’s Leben lernen können…

…und uns dadurch viel Ärger ersparen.

Es ist seit Monaten das top Thema in den Medien: Terroristen man with calaveras makeupkämpfen auf der ganzen Welt gegen verschiedenste Regime und versetzen unzählige Menschen in Angst und Schrecken.
Es ist für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar, weshalb man anderen – fremden – Menschen so wahllos Schaden und Leid zufügt.

Ich möchte in diesem Artikel keineswegs über Politik sprechen und distanziere mich auch von allen moralischen Hinweisen oder Ratschlägen, meine Intention ist eine andere. Aus meiner Sicht gibt es für intelligente und aufgeklärte Menschen zwei Lehren, die sie aus der Terroristensituation für sich ziehen sollten:

  1. Treibe keinen Menschen mit dem Rücken zur Wand.
  2. Reagiere auf Gewalt und Wut niemals mit derselben Reaktion.

Weiterlesen:

Zum ersten Punkt:
Treibe keinen Menschen mit dem Rücken zur Wand.
Wer mich kennt weiß, dass ich mich sehr für Sozialpsychologie interessiere. Es ist für mich sehr beeindruckend und spannend zu beobachten, wie Menschen auf bestimmte Situationen ihres Umfelds reagieren bzw. sich verhalten und welche Kniffe es gibt, ihr Verhalten zu lenken oder im Positiven wie im Negativen zu beeinflussen. Wer diplomatisches Geschick besitzt, hat es in sehr vielen Lebenssituationen einfacher und genau das ist es, was mich daran reizt. Terroristen sind Menschen, deren Ansichten sich radikalisieren – entweder plötzlich oder in einem schleichenden Prozess. Radikale Ansichten entwickelt ein Mensch im Normalfall nur dann, wenn er unzufrieden, frustriert und benachteiligt oder einfach nur sehr dumm ist und dann auf gleichgesinnte trifft, die ihn vom Negativen überzeugen und ihm dadurch eine Hoffnung geben.

Im Endeffekt haben wir in unserem Alltag auch regelmäßig mit Feinden zu tun, wenn auch in etwas anderen Dimensionen: Konkurrenten machen uns beruflich das Leben schwer, Neider lästern hinter unserem Rücken und unser Nachbar denkt nur an sich, wenn er wiedereinmal nach 22 Uhr laut die Musik aufdreht.
Auch wenn der Vergleich lächerlich erscheint: wir sind ähnlich wie die Menschen in Kriegsgebieten permanent darauf aus, uns gegen andere Menschen durchzusetzen und Recht zu bewahren. (Natürlich ist unsere Entwicklung von Werten und Idealen wesentlich weiter fortgeschritten als die von minderbemittelten Terroristen – wir lösen Konflikte in den meisten Fällen ohne körperliche Gewalt und mit Worten :-))
Wann immer es Extremsituationen gibt – und Krieg ist die wohl extremste Extremsituation, weil Menschen ihr Leben für eine Überzeugung aufs Spiel setzen – kann man daraus viel über menschliches Verhalten lernen. Wenn Menschen so frustriert sein können, dass sie für ihre Ideale sogar ihr Leben lassen würden, läuten meine Alarmglocken. Wann immer du in einem Konflikt bist, du solltest deinen Kontrahenten niemals mit dem Rücken zur Wand treiben, sprich ihn soweit schwächen, dass er nichts mehr zu verlieren hat. Wer frustriert ist und nichts mehr zu verlieren hat, ist ein unberechenbarer Feind und die Unberechenbarkeit ist die schlimmste Situation für diplomatisch geschickte, intelligente Menschen. Egal wie wenig man für seinen Kontrahenten übrig hat, man muss ihm immer die Chance geben, sein Gesicht wahren zu können. Dies gilt für jeden Lebensbereich und ist für mich eine sehr wichtige Grundeinstellung, die mir sehr viel Ärger erspart. Im Besser-Leben-Programm ist dies daher auch eine sehr wichtige Lektion: diplomatisches Geschick und Empathie (also Einfühlungsvermögen) als Werkzeug für ein einfaches und damit besseres Leben.

Nun zum zweiten Punkt:
Reagiere auf Gewalt und Wut niemals mit derselben Reaktion.
Ich weiß, dass man diesen Satz sehr oft hört und ihn dabei sehr leicht einfach so “abnickt” und bestätigt. Erst wenn man jedoch in Extremsituationen kommt zeigt sich, wie authentisch man diese Einstellung tatsächlich verinnerlicht hat und lebt.
Gegengewalt ist der eigentliche Grund, warum Kriege und Terror existieren. “Du wirst dafür büßen, was du mir angetan hast!” Ist der Leitsatz und so vergelten Menschen Tod und Leid mit mehr Tod und Leid. Dass das natürlich zu keinem Ziel führen kann, ist eigentlich logisch.
Aber dieses Beispiel ist auch ohne Tod und Leid in unseren normalen Alltag übertragbar. Tausende Scheidungen, Prozesse, Streitfälle und feindliche Geschäftsvorgänge werden jeden Tag gefochten. Auf diese “gewalttätigen” Aktionen folgen abertausende gewalttätige Reaktionen, was beide Parteien gegeneinander kämpfen lässt. In vielen Fällen führt dies jedoch für keinen der Parteien zu einer wirklich optimalen Lösung, also einen richtigen Gewinn des Streits.
Wenn du nach einem Streit oder einer Konfliktsituation wütend bist, willst du deiner Wut normalerweise freien Lauf lassen. Du suchst ein Ventil – jemanden oder etwas das dir dabei hilft, deine Aggressivität zu reduzieren. Die einfachste und schnellste Lösung für viele ist es, die Aggressivität gegen die Person oder die Sache zu richten. Man beschimpft den Gegenüber und spürt danach, wie der “Wutspiegel” sinkt. Da dieses einfache und unbedachte Verhalten wie besprochen für einen weiteren Gegenangriff sorgen wird und die Situation in eine Endlosschleife lenkt, ist sie nicht die beste Lösung. Die einzige Lösung in einem Streitfall mit hohem Emotionsgehalt ist es, nachzugeben und die negativen Emotionen, also die Wut, abkochen zu lassen.
Entwaffne deinen Gegenüber indem du dich selbst entwaffnest. Du musst nicht klein beigeben, sondern lediglich aufhören zu feuern. Nimm dein Ego zurück und auch wenn es sich in dem Moment noch so unfair anfühlt, du wirst nur gewinnen, wenn du cool bleibst und deinem Gegenüber Liebe statt Hass entgegnest.
Intelligente Menschen antworten auf Gewalt nicht mit Gewalt, da sie darunter immer Verluste einfahren werden würden. Egal wie ungerecht sie behandelt werden und wie gemein und skrupellos ihr Gegenüber zu sein vermag, sie lassen sich nicht auf sein Niveau herab.
Denke daran bei deinem nächsten Streit, du wirst sehen, dass du egal in welchem Lebensbereich besser damit fährst.

Wenn du mehr über diplomatisches und intelligentes Alltagsverhalten lernen willst, starte noch heute dein Besser-Leben-Programm.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>